biblische Betrachtungen & mehr - ohne Rücksicht auf den Zeit- oder Kirchengeist!

Aber Herr Herrmann!

oder: Dümmer gehts nimmer


Es scheint keine Blödheit zu geben, die nicht in die Gemeinden eindringt.

Über die Predigt von Andreas Herrmann
Sendung "Kraftvoll Leben TV", Sport TV, So. 23. März 2014, 8:00 Uhr


Nach einer Handvoll der typischen fragwürdigen Thesen, schießt Andreas Herrmann den Vogel letztlich vollends ab!

Andreas Herrmann sagt:

________________________________________________________________________
Im Hebräer 11 Vers 6 heißt es: "Ohne Glauben ist es unmöglich, Gott zu gefallen." Und dann geht der Vers weiter: "Denn wer zu Gott kommt, muss glauben dass er ist ..." und jetzt gehts weiter: "Und dass er die belohnen wird, welche ihn suchen."

Also wir müssen glauben, dass Gott "ist"!

Dass Gott "was" ist, bitte schön? Die Frage wird dort nicht beantwortet! Ich sag dir "was" Gott ist: Was immer du brauchst, dass er für dich "ist " ...

Wenn du Frieden brauchst, dann "ist" er dein Friedefürst; wenn du krank bist, dann "ist" er dein Heiler! Verstehst du, wenn du keine Knete hast, "ist" er dein Versorger! Er "ist", was immer ich brauche; wenn ich tiefen Frieden in mir brauche, dann "ist" er da!
________________________________________________________________________


Lieber Andreas Herrmann ...

Wenn es in der Bibel heißt, dass "Gott ist", steht das für "dass Gott existiert". Dass es ihn "gibt". Manche Übersetzer -wie zum Beispiel Martin Luther- übersetzen -gemessen an heutigem Deutsch- etwas altbacken, dass Gott "ist".

Aber dass müssten Sie doch wissen als Bibellehrer!  Oder sind Sie keiner?

Oder wie haben Sie denn die Bibelstelle Psalm 14 Vers 1 "Die Toren sprechen in ihrem Herzen: 'Es ist kein Gott'." verstanden?

Haben Sie da nicht gelesen "Die Toren sprechen in ihrem Herzen: 'Es gibt keinen Gott'." ?

Haben Sie da etwa gelesen '"Die Toren sprechen in ihrem Herzen: 'Es ist kein Gott', der ..." (mit "der" und Punkt Punkt Punkt); und dachten Sie, dass Sie nun in dieses selbsterfundene "Punkt Punkt Punkt" etwas einsetzen sollen?

Wie soll das denn in der Bibel stehen ... also das Wort "so ein Blödsinn" sollte nicht so oft fallen, aber hier muss es einfach sein.

Es heißt also bei Luther im Sinne von "existiert":

"Aber ohne Glauben ist's unmöglich, Gott zu gefallen; denn wer zu Gott kommen will, der muss glauben, dass er ist [existiert] und dass er denen, die ihn suchen, ihren Lohn gibt."

Wir wir ja wissen, hat Luther aus der Vulgata übersetzt:

Sine fide autem impossibile est placere Deo. Credere enim oportet accedentem ad Deum quia est, et inquirentibus se remunerator sit.

Der griechische Text lautet deutlich:

χωρις δε πιστεως αδυνατον ευαρεστησαι πιστευσαι γαρ δει τον προσερχομενον τω θεω οτι εστιν* και τοις εκζητουσιν αυτον μισθαποδοτης γινεται.

* εστιν, von εστί (esti) = sein, leben, bleiben, existieren, da sein, präsent sein, vorhanden sein


und nicht wie etwa wie Andeas Herrmann meint:

"Aber ohne Glauben ist's unmöglich, Gott zu gefallen; denn wer zu Gott kommen will, der muss glauben, dass er ...  [als fehle hier: "etwas bestimmtes" ..."] ist und dass er denen, die ihn suchen, ihren Lohn gibt."


Oder Herr Herrmann, schauen Sie nie in den griechischen Urtext, bevor Sie Ihre Schoten raushauen wollen?

Aber hätten Sie auch nicht gebraucht, da es sich aus sich selbst ergibt.

Meinung von bibelpoint:

Dümmer gehts nimmer!


Übersetzungen:

Hoffnung für alle
"... Wer nämlich zu Gott kommen will, muss darauf vertrauen, dass es ihn gibt"

Gute Nachricht Bibel
"... Wer zu Gott kommen will, muss ja fest damit rechnen, dass es ihn gibt"

Neues Leben Bibel
... "Wer zu ihm kommen möchte, muss glauben, dass Gott existiert"

Neue evangelistische Übersetzung
"... Wer zu Gott kommen will, muss glauben, dass es ihn gibt"

English Standard Version
"... for whoever would draw near to God must believe that he exists"

New International Version
"... because anyone who comes to him must believe that he exists"

New Int. Readers Version
"... Those who come to God must believe that he exists"

Bible du Semeur
"... Car celui qui s'approche de Dieu doit croire qu'il existe"

Second 21
"... car il faut que celui qui s'approche de lui croie que Dieu existe"

La Parola è Vita
"... Infatti, chi vuole avvicinarsi a Dio, deve credere che egli esiste"

Het Boek
"... Wie tot God komt, moet geloven dat Hij bestaat"

Nueva Versión Internacional
"... ya que cualquiera que se acerca a Dios tiene que creer que él existe"

La Biblia Textual
"... porque es necesario que el que se acerca a Dios crea que existe"

O Livro
"... É necessário que quem se aproximar dele creia que ele existe"

Noua Traducere in limba Romana
"... pentru că oricine se apropie de El trebuie să creadă că El există"

Новый русский перевод
"... кто приходит к Нему, должен верить в то, что Он есть"

Andreas Herrmann, Prediger, TV, Kraftvoll Leben

Der RFID-Chip wird nun nach langer Testphase den Menschen in die Hand implantiert: die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, siehe CEbit im März 2016

 

 

Ich lese in der Bibel und weiß, dass Gottes Wort die Wahrheit ist. Ich werde niemals den RFID-Chip in die Hand einpflanzen lassen, weil ich in Offenbarung 13 gelesen habe, was es damit auf sich hat und Gott die Ablehnung dieses Zeichens strengstens befohlen hat. Echte Christen lehnen das Zeichen ab und gehen dann in die Große Trübsal. Ich vertraue in all den Zeiten auf unseren Herrn, Jesus Christus. Viele Irrlehrer werden sagen, das sei nicht das Zeichen des Tieres. Im März 2016 haben sie nun -nach jahrelangen Tests- auf der CEbit ein ausgereiftes Modell des RFID-Chips vorgestellt und viele lassen sich nun chippen; zunächst scheinbar nur freiwillig, aber so ist es immer: erst freiwillig und dann gehts nur noch so! Wer nicht mitmacht, hat keinen Ausweis und kein Konto; kann nicht mehr kaufen und verkaufen. So steht es im Buch der Offenbarung geschrieben. Uns wird aber der Nutzen vor Augen geführt (wegen der vielen Verbrechen ... es ist also alles gut eingefädelt von den da oben, die das Sagen haben und nicht Gottes Willen in Sinn haben).

 

Die CEbit 2016, der Chip steht vor der Tür

Warum sehr viele "Christen" das Zeichen des Tieres annehmen werden:

Es gibt verschieden Gründe. Die einen glauben nicht so richtig an die Bibel. Die andern (z.B. Adventisten) sagen, das Zeichen des Tieres ist ein Sonntagsgesetz und biegen mit viel Mühen und Unlogik die Bibelstellen aus Off. 13 ins Geistliche. Wieder andere glauben an die Vorentrückung. Und genau das ist eine teuflische Falle!

Irrtum Vorentrückung

Brief an Dr. Lothar Gassmann

 

Fußballspielen im Himmelreich?

Es gibt keine Blödheit im sogenannten Wohlfühl-Evangelium, die es nicht gibt:
Aber Herr Jürgensen!

Das falsche Weltbild vom Universum

Prophezeiung Goldentwertung über Nacht 

oder:
Der große geplante Coup der neuen Weltordnung

Prophezeiung gegen die Ratschläge der Experten