biblische Betrachtungen & mehr - ohne Rücksicht auf den Zeit- oder Kirchengeist!

Das Volk belügen?

Presseclub 24.07.2016 auf ARD

Hier hören wir, wie der Journalist Georg Mascolo dazu aufruft, das Volk nicht gründlich zu informieren, wenn es um Attentate, Amokläufe usw. geht.

Er sagte:

[Und wir wissen auch]  aus den Fehlern, die Medien -beispielsweise im Fall Winnenden- gemacht haben, dass insbesondere wenn es um Amokläufe geht, eine "sehr sorgsame und zurückhaltende" Berichterstattung angebracht ist, vor allem, wenn es um den Täter und seine Motive geht. Und alles was ich jetzt sehe und höre, hab ich den Eindruck, dass viele von uns gelernt haben aus den Erfahrungen von Winnenden ( es war immerhin ein Bundespräsident, der uns ein Jahr nach Winnenden noch mal mahnen musste, darüber nachzudenken, wie wir mit dieser Herausforderung umgehen), aber an manchen Stellen sehe ich auch jetzt schon wieder Grenzverletzungen!

Ich übersetze einmal die Schwurbelsprache ins klare Deutsch:

Während kritische Bürger es immer schwerer haben, an Informationen zu kommen, weil die Lügenpresse den Befehl hat, soweit wie möglich alles zu vertuschen oder zu verharmlosen

(Islam Attentäter oder Amoläufer sind immer erstmal nur "ein Mann",  der ist ganz sicher "psychisch gestört"),

geht es Georg Mascolo schon zu weit, wenn man auch nur eine Kleinigkeit zuviel erfährt (z.B. die Hautfarbe oder die Herkunft). Solche Berichterstattung nennt er "Grenzverletzungen".

Und wer die Presse kennt, der weiß, dass Formulierungen wie "sehr sorgsame und zurückhaltende Berichterstattung" ins Klardeutsch übersetzt werden muss. Denn die sprechen ihre Sprache und verstehen sich untereinander.

Hier der Ausschnitt:

Der RFID-Chip wird nun nach langer Testphase den Menschen in die Hand implantiert: die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, siehe CEbit im März 2016

 

 

Ich lese in der Bibel und weiß, dass Gottes Wort die Wahrheit ist. Ich werde niemals den RFID-Chip in die Hand einpflanzen lassen, weil ich in Offenbarung 13 gelesen habe, was es damit auf sich hat und Gott die Ablehnung dieses Zeichens strengstens befohlen hat. Echte Christen lehnen das Zeichen ab und gehen dann in die Große Trübsal. Ich vertraue in all den Zeiten auf unseren Herrn, Jesus Christus. Viele Irrlehrer werden sagen, das sei nicht das Zeichen des Tieres. Im März 2016 haben sie nun -nach jahrelangen Tests- auf der CEbit ein ausgereiftes Modell des RFID-Chips vorgestellt und viele lassen sich nun chippen; zunächst scheinbar nur freiwillig, aber so ist es immer: erst freiwillig und dann gehts nur noch so! Wer nicht mitmacht, hat keinen Ausweis und kein Konto; kann nicht mehr kaufen und verkaufen. So steht es im Buch der Offenbarung geschrieben. Uns wird aber der Nutzen vor Augen geführt (wegen der vielen Verbrechen ... es ist also alles gut eingefädelt von den da oben, die das Sagen haben und nicht Gottes Willen in Sinn haben).

 

Die CEbit 2016, der Chip steht vor der Tür

Warum sehr viele "Christen" das Zeichen des Tieres annehmen werden:

Es gibt verschieden Gründe. Die einen glauben nicht so richtig an die Bibel. Die andern (z.B. Adventisten) sagen, das Zeichen des Tieres ist ein Sonntagsgesetz und biegen mit viel Mühen und Unlogik die Bibelstellen aus Off. 13 ins Geistliche. Wieder andere glauben an die Vorentrückung. Und genau das ist eine teuflische Falle!

Irrtum Vorentrückung

Brief an Dr. Lothar Gassmann

 

Fußballspielen im Himmelreich?

Es gibt keine Blödheit im sogenannten Wohlfühl-Evangelium, die es nicht gibt:
Aber Herr Jürgensen!

Das falsche Weltbild vom Universum

Prophezeiung Goldentwertung über Nacht 

oder:
Der große geplante Coup der neuen Weltordnung

Prophezeiung gegen die Ratschläge der Experten