biblische Betrachtungen & mehr - ohne Rücksicht auf den Zeit- oder Kirchengeist!

Ebay Arroganz

Da habe ich noch eine alte Rechnung offen. Mit Ebay. Die Geschichte möchte ich erzählen:

Ich habe mir am 16.10.2007 einen Ebay-Account eröffnet und dort teilweise Verkäufe getätigt; Bibeln, theologische Schriften, aber auch andere Kleinigkeiten wie gebrauchte Bücher und auch Musikalien, z.B. Trompetenmundstücke.

Ich hatte immer positive Bewertungen und ließ mir nichts zuschulden kommen.

Meine Bewertungen auf Ebay

Das ging alles gut bis zum 18. Oktober 2008 ...

Ich hatte ein paar Tage zuvor einen Streit mit einem angeblichen Christen, sein Name spielt hier keine Rolle, der mich sehr beschimpfte wegen einer meiner Publikationen, betreffs einer Homepage, die er leitete.

Er schimpfte am Telefon, ich solle das löschen oder er zeigt mich an. Er sprach berliner Dialekt.

Ein paar Tage später kaufte auf Ebay ein Nutzer namens "spreekanal" (deutet auf Berlin hin) ein gebrauchtes Buch für 1 Euro.

spreekanal ( 77)

18.10.08 10:18 DER IDIOT von F.M. Dostojewskij Winkler Weltltiteratur (Nr.220269419661)EUR 1,00

Ebaynummer Nr. 220269419661

Ich hatte ihn sofort ordentlich mit PLUS bewertet:

Ein paar Tage später erhielt ich eine Mail von "spreekanal", das Buch sei nicht "exmatrikuliert"! Da müsse ein Stempel im Buch sein, da es ein Büchereibuch war. Ich teilte ihm sofort per Mail mit, dass das Buch aus meiner städtischen Bücherei stammt, die vor ein paar Wochen aufgelöst wurde. Dort konnte sich jeder Bürger Bücher kostenlos abholen. Die haben da nicht extra einen Stempel reingemacht. Ich fragte ihn, was er damit eigentlich sagen wolle! Ob er denkt, ich klaue in einer Bücherei Bücher und verkaufe sie für 1 Euro? Unter meinem christlichen Synonym "bibelpoint" ... Ob er das wirklich glaubt? Ich schrieb ihm eine Stelle, wo er sich erkundigen kann, dass ich die Wahrheit sage.

Doch leider hörte er nicht auf zu zanken. Ich schrieb ihm, ob er nichts anderes zu tun hätte, als nach dem Kauf für 1 Euro so ein Theater zu machen und mich des Diebstahls zu beschuldigen.

Ich schrieb, wenn er das wirklich glaubt, soll er doch eine Anzeige erstatten. Aber nicht irgendwelche Behauptungen in den Raum stellen!

Er blieb aber dabei und schrieb daraufhin in Ebay:

Meine offizielle Antwort auf Ebay von 2012 mag wegen des späten Datums erstaunen, aber zuerst wusste ich nicht, dass man da eine Gegenantwort schreiben konnte und dann wurde ich plötzlich und unerwartet von Ebay gesperrt!

Ebay teilte mir wenige Tage später mit, dass mein Account gesperrt wurde, da ich "falsche Adressdaten" angegeben hätte.

 

Ich schrieb an Ebay zurück, wie sie da drauf kommen und wer das behauptet habe. Ich teilte mit, dass ja gerade Ebay mir noch am 30.09.2018 eine Urkunde an meine Adresse zukommen ließ. Ich scannte diese und sendete sie und fragte, wie ich an diese Urkunde gekommen sein könnte, wenn ich eine falsche Adresse angegeben hätte.

Ich verlangte den Grund dieses Vorgehens erfahren zu dürfen!




Ebay war nicht bereit, mir Auskunft zu geben und mein Account blieb gesperrt, da ich nicht gewillt war, eine derartige Frechheit einfach so hinzunehmen.

Natürlich hätte ich meinen Ausweis hinsenden können; aber wegen der Unverschämtheit und weil Ebay keine Auskunft gab, habe ich es nicht gemacht; erst Jahre später habe ich den Account wieder aufleben lassen.

Als ich Jahre später meine Unterlagen sendete (weil ich den Account doch gerne nutzen wollte, ohne bei 0 Bewertungen anzufangen, hat Ebay jedesmal behauptet, es sei nichts angekommen (man bedenke, es war online über den Ebay-Account!) oder man finde den Vorgang nicht. Da ich keinen Gewerbeschein mehr hatte, musste ich die Gewerbeabmeldung senden, dies habe ich 5 mal gemacht; jedesmal war ein anderer Mitarbeiter von Ebay damit beschäftigt, der von nichts wusste und angeblich keinen Zusammenhang in den Vorgängen fand. Nach vielen Wochen des Mühens und der Zerrerei mit Ebay war dann mein Account wieder frei ... 

Der RFID-Chip wird nun nach langer Testphase den Menschen in die Hand implantiert: die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, siehe CEbit im März 2016

 

 

Ich lese in der Bibel und weiß, dass Gottes Wort die Wahrheit ist. Ich werde niemals den RFID-Chip in die Hand einpflanzen lassen, weil ich in Offenbarung 13 gelesen habe, was es damit auf sich hat und Gott die Ablehnung dieses Zeichens strengstens befohlen hat. Echte Christen lehnen das Zeichen ab und gehen dann in die Große Trübsal. Ich vertraue in all den Zeiten auf unseren Herrn, Jesus Christus. Viele Irrlehrer werden sagen, das sei nicht das Zeichen des Tieres. Im März 2016 haben sie nun -nach jahrelangen Tests- auf der CEbit ein ausgereiftes Modell des RFID-Chips vorgestellt und viele lassen sich nun chippen; zunächst scheinbar nur freiwillig, aber so ist es immer: erst freiwillig und dann gehts nur noch so! Wer nicht mitmacht, hat keinen Ausweis und kein Konto; kann nicht mehr kaufen und verkaufen. So steht es im Buch der Offenbarung geschrieben. Uns wird aber der Nutzen vor Augen geführt (wegen der vielen Verbrechen ... es ist also alles gut eingefädelt von den da oben, die das Sagen haben und nicht Gottes Willen in Sinn haben).

 

Die CEbit 2016, der Chip steht vor der Tür

Warum sehr viele "Christen" das Zeichen des Tieres annehmen werden:

Es gibt verschieden Gründe. Die einen glauben nicht so richtig an die Bibel. Die andern (z.B. Adventisten) sagen, das Zeichen des Tieres ist ein Sonntagsgesetz und biegen mit viel Mühen und Unlogik die Bibelstellen aus Off. 13 ins Geistliche. Wieder andere glauben an die Vorentrückung. Und genau das ist eine teuflische Falle!

Irrtum Vorentrückung

Brief an Dr. Lothar Gassmann

 

Fußballspielen im Himmelreich?

Es gibt keine Blödheit im sogenannten Wohlfühl-Evangelium, die es nicht gibt:
Aber Herr Jürgensen!

Das falsche Weltbild vom Universum

Prophezeiung Goldentwertung über Nacht 

oder:
Der große geplante Coup der neuen Weltordnung

Prophezeiung gegen die Ratschläge der Experten