biblische Betrachtungen & mehr - ohne Rücksicht auf den Zeit- oder Kirchengeist!

Frau an die Brust gefasst?

An unsere liebe Presse:

Seit der Masseninvasion und den Vorgängen in Köln zu Silvester 2015 lesen wir immer wieder von mehr Übergriffen gewisser Personen auf deutsche Frauen und Mädchen. Dort heißt es immer wieder:

Sie wurde unsittlich berührt und "an die Brust" gefasst. Desgleichen "ans Gesäß" oder "in den Schritt".

Ich habe diese Heuchelsprache langsam satt!

"Schritt" sagt man beim Schneider, wenn man eine Hose machen lässt. In den ganzen Grabschereien und Vergewaltigungen sollten wir doch endlich die Dinge beim Namen nennen und nicht verharmlosen durch eine Flachsprache, die verharmlost und auch falsch ist.

Was ist DIE BRUST?

Die Brust ist der vordere Körperbereich des Menschen beiderlei Geschlechts zwischen Hals und Magen. Das ist sozusagen die Gegenseite vom Rücken.

Abb. 1

Dieser Bereich heißt Brust, lateinisch PECTUS, Abb. 1.

https://de.wikipedia.org/wiki/Brust

Der dazugehörige Skelettbereich ist der Brustkorb, lateinisch THORAX.

Unter diesem Blickwinkel sagt die Bibel, Lukas 18:

13 Der Zöllner aber stand weitab und wollte sogar die Augen nicht aufheben zum Himmel, sondern schlug an seine Brust und sprach: Gott, sei mir, dem Sünder, gnädig! 

oder in Lukas 23:

48 Und als alles Volk, das dabei war und zuschaute, sah, was da geschah, schlugen sie sich an ihre Brust und kehrten wieder um.


Die weiblichen Brüste

Die Brüste, lateinisch im Plural: mammae, sind das was wir sehen würden, wenn die junge Frau fertig mit Ausziehen ist, siehe Abb. 2.

eine der beiden Brüste (Singular) = mamma

beide Brüste (Plural) = mammae

Nur so versteht sich die Wikipediaseite "Weibliche Brust". Weil eine MAMMA damit gemeint ist.

Damit ist NICHT der Pectus der Frau gemeint. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Weibliche_Brust

Abb. 2 - zum Unterschied zwischen Brust und Brüste

Abb. 3 - Zwei mal MAMMA

Die Tatsache, dass eine dieser beiden Brüste in der Einzahl "Brust" genannt werden kann, führt doch nicht dazu, dass wir mit "Brust" PECTUS meinen (den Brustkorb), sondern die "Brüste" -MAMMA 1 und MAMMA 2-, also die Titten, die Melonen, die Möpse und was man alles sagen kann, siehe Abb. 3.

Und dahin grabschen die Grabscher. Und nicht einfach an den Pectus.

Die weiblichen Brüste heißen nicht "die Brust".

Ganz blöde Zeitgenossen könnten sagen: "Aber die Brüste befinden sich doch am Pectus". Na gut, soviel Blödheit kann man nur so beantworten: Ich sprüh dir Säure in die Augen aber die Zeitung schreibt, dir wurde Säure an den Kopf gesprüht (die Augen sind doch am Kopf, oder?).

Ein noch Blöderer könnte sagen: "Aber er hat doch nur an   e i n e (=1) Brust gefasst, also an DIE Brust".

Daran sähe man, dass Blödheit keine Grenzen kennt; denn erstens heißt das im Deutschen dann "an eine (englisch 'a' -!- aber nicht 'the' und auch nicht 'one') Brust" = an eine der beiden Brüste und nicht an "die Brust". Und außerdem gibt es keinen Grund, den Grabschern und Vergewaltigern zu Wort zu reden indem man unsere Sprache zum Verdrehen oder zum Verharmlosen benutzt.

Deutschunterricht:

Erst auf Nachfrage, an WELCHE der beiden Brüste der Grabscher gegrabscht hat (insofern zur Debatte stünde, dass er ja nicht an beide Brüste gegrabscht hätte), ERST DANN ist die Formulierung "an DIE Brust" gerechtfertigt indem er draufzeigt (an die linke oder die rechte Brust -mamma, nicht pectus-! Aber dieses "die" hat dann nicht den Sinn des Artikels, sondern den Sinn von "jene Brust" als im Gegensatz zur anderen Brust. Einfach Deutsch lernen!

Das Gleiche gilt für die verharmlosende Berichterstattung "in den Schritt" gefasst; statt an die Scheide, Vagina, Möse und was man dazu sagen könnte, um klarzustellen, worum es hier geht. Aber man darf ja nicht. Befehl von oben!

Ich höre die Antwort: "Ja aber man kann doch nicht 'Möse' in der Presse schreiben."

Ich weiß, du Vogel von der Presse, es war ja nur ein Beispiel. Du findest schon das richtige Wort selber.

08-Juli-2016

Girl 1 3934122 - it's too hot
© graphicsdeluxe

Girl 2 30085241 - Beautiful female silhouettes
© Zubada

 

Der RFID-Chip wird nun nach langer Testphase den Menschen in die Hand implantiert: die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, siehe CEbit im März 2016

 

 

Ich lese in der Bibel und weiß, dass Gottes Wort die Wahrheit ist. Ich werde niemals den RFID-Chip in die Hand einpflanzen lassen, weil ich in Offenbarung 13 gelesen habe, was es damit auf sich hat und Gott die Ablehnung dieses Zeichens strengstens befohlen hat. Echte Christen lehnen das Zeichen ab und gehen dann in die Große Trübsal. Ich vertraue in all den Zeiten auf unseren Herrn, Jesus Christus. Viele Irrlehrer werden sagen, das sei nicht das Zeichen des Tieres. Im März 2016 haben sie nun -nach jahrelangen Tests- auf der CEbit ein ausgereiftes Modell des RFID-Chips vorgestellt und viele lassen sich nun chippen; zunächst scheinbar nur freiwillig, aber so ist es immer: erst freiwillig und dann gehts nur noch so! Wer nicht mitmacht, hat keinen Ausweis und kein Konto; kann nicht mehr kaufen und verkaufen. So steht es im Buch der Offenbarung geschrieben. Uns wird aber der Nutzen vor Augen geführt (wegen der vielen Verbrechen ... es ist also alles gut eingefädelt von den da oben, die das Sagen haben und nicht Gottes Willen in Sinn haben).

 

Die CEbit 2016, der Chip steht vor der Tür

Warum sehr viele "Christen" das Zeichen des Tieres annehmen werden:

Es gibt verschieden Gründe. Die einen glauben nicht so richtig an die Bibel. Die andern (z.B. Adventisten) sagen, das Zeichen des Tieres ist ein Sonntagsgesetz und biegen mit viel Mühen und Unlogik die Bibelstellen aus Off. 13 ins Geistliche. Wieder andere glauben an die Vorentrückung. Und genau das ist eine teuflische Falle!

Irrtum Vorentrückung

Brief an Dr. Lothar Gassmann

 

Fußballspielen im Himmelreich?

Es gibt keine Blödheit im sogenannten Wohlfühl-Evangelium, die es nicht gibt:
Aber Herr Jürgensen!

Das falsche Weltbild vom Universum

Prophezeiung Goldentwertung über Nacht 

oder:
Der große geplante Coup der neuen Weltordnung

Prophezeiung gegen die Ratschläge der Experten