biblische Betrachtungen & mehr - ohne Rücksicht auf den Zeit- oder Kirchengeist!

Gold kaufen wegen Eurokrise?

Prophezeiung von bibelpoint!

Im Internet findet man immer mehr Ratschläge von Finanz-Experten, die angesichts der Euro-Krise und der wirtschaftlichen und politischen Lage den Rat geben,  Geld nun in Gold (oder Silber) anzulegen.

Es heißt, der Goldwert sei -wie immer in der Vergangenheit- stabil und trotze jeder Krise.

Im Vertrauen darauf werden sehr viele Menschen, die nicht eingeweiht sind, ihr ganzes Geld verlieren. Ich sage voraus, dass Gold in naher Zukunft wegen der wachsenden Finanzkrise ÜBER NACHT entwertet werden wird; und zwar im Zuge der Abschaffung des Bargeldes.

Goldwert folgt weltweit einem ungeschriebenen Gesetz der Elite. Es gibt KEINEN EINKLAGBAREN RECHTSANSPRUCH auf Goldwert. Das wird jeder Experte oder Rechtsanwalt bestätigen. Rechtlich gesehen ist Goldkauf SPEKULATION! Es wird wie eine Aktie verstanden, die steigen oder fallen kann.

Die Weltelite plant einen Riesencoup mit der schon feststehenden Abschaffung der Bargeldes. Sehr viele Menschen werden dem Rat folgen und in Gold ihr Geld sichern wollen. Es wird übernacht sein, dann ist das Gold wertlos (außer dem Gebrauchswert, was jedes Ding auf der Welt hat).

Hinter dem Rücken der unteren Schichten der Bevölkerung werden die Reichen ihr Geld auf andere Weise sichern.

Meldungen/ Meinungen wie folgende zeigen die Grundstimmung vor dem Bargeldverbot; sowas wird absichtlich verbreitet:

Entwicklung der Edelmetallpreise nach dem Bargeldverbot

...  regen Tauschhandel zu treiben. Darauf lass ich mich ein und ich akzeptiere für meine Dienste auch edle Metalle – am liebsten Silber, denn für die kleineren Geschäfte auf dem Tauschmarkt ist dieses Metall leichter händelbar. Für größere Geschäfte (Grundstücks- und Häuserkauf) bietet sich schon mal eine Unze Gold an.

http://equapio.com/wirtschaft/bargeldverbot-eine-rundum-gute-sache/

 

Im folgenden Beitrag wir unterstellt, dass die Regierungen versuche wird, das Gold einzuziehen. Man solle es aber gut verstecken! Genau das aber ist der Fehler. Gold wird einfach entwertet ...

Nur Gold ist echtes Geld

Mike Gleason: “Zum Abschluss, welchen Rat geben Sie den normalen Menschen, den Elektrikern und so weiter, jenen Menschen dort draußen, die versuchen sich selbst zu schützen? Sowohl jenen, die bereits Gold und Silber besitzen und jenen, die es nicht haben oder noch hin- und hergerissen sind. Welchen Ratschlag können Sie den Leuten geben?“

Marc Faber: “Nun, die wirkliche Frage ist im Grunde, ob es zu einer bargeldlosen Gesellschaft kommt. Ich denke, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass die Regierung versuchen wird, Ihnen das Gold wegzunehmen. Nun, 1933 ist das passiert und die Regierung hat das Gold zu $ 20 die Unze eingesammelt. Danach haben sie es zu $ 35 neu bewertet.

Ich bin mir nicht sicher, ob sowas heute funktionieren würde, aber eins ist sicher: in den 1930ern war es einfach Gold zu verstecken. Man konnte es kaufen und praktisch im Auto oder an sicherer Stelle zuhause verstecken. Heute, mit Metalldetektoren und allerlei Gerätschaften, wird es schwierig werden, Gold zu verstecken.

...

Es ist also wichtig, dass die Leute darüber nachdenken: »Wenn ich viel Gold habe, wo werde ich es dann lagern?« Ich würde sagen, dass in Asien gelagertes Gold vermutlich sicherer ist, als in den USA oder gar in Europa. Mario Draghi arbeitet mit der FED zusammen, wenn also in Amerika das Gold eingesammelt wird, dann wird das in Europa wahrscheinlich auch passieren.“

Mike Gleason: “Unsere Empfehlung lautet stets, Gold und Silber in persönlichem Besitz zu behalten. Lagern Sie es nicht in einem Bankschließfach oder dergleichen. Haben Sie zumindest einen Teil davon griffbereit, für den Fall, dass Sie es brauchen. Und darüber hinaus, sollten Sie mehr haben, als Sie lagern können, dann suchen Sie sich ein privates Lager außerhalb des Bankensystems – vielleicht in Asien, zum Beispiel, wie Sie erwähnt hatten. Behalten Sie aber das Meiste in ihrer unmittelbaren Umgebung.

http://n8waechter.info/2016/02/marc-faber-bargeldverbot-und-warum-die-wall-street-gold-verabscheut/

Der RFID-Chip wird nun nach langer Testphase den Menschen in die Hand implantiert: die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, siehe CEbit im März 2016

 

 

Ich lese in der Bibel und weiß, dass Gottes Wort die Wahrheit ist. Ich werde niemals den RFID-Chip in die Hand einpflanzen lassen, weil ich in Offenbarung 13 gelesen habe, was es damit auf sich hat und Gott die Ablehnung dieses Zeichens strengstens befohlen hat. Echte Christen lehnen das Zeichen ab und gehen dann in die Große Trübsal. Ich vertraue in all den Zeiten auf unseren Herrn, Jesus Christus. Viele Irrlehrer werden sagen, das sei nicht das Zeichen des Tieres. Im März 2016 haben sie nun -nach jahrelangen Tests- auf der CEbit ein ausgereiftes Modell des RFID-Chips vorgestellt und viele lassen sich nun chippen; zunächst scheinbar nur freiwillig, aber so ist es immer: erst freiwillig und dann gehts nur noch so! Wer nicht mitmacht, hat keinen Ausweis und kein Konto; kann nicht mehr kaufen und verkaufen. So steht es im Buch der Offenbarung geschrieben. Uns wird aber der Nutzen vor Augen geführt (wegen der vielen Verbrechen ... es ist also alles gut eingefädelt von den da oben, die das Sagen haben und nicht Gottes Willen in Sinn haben).

 

Die CEbit 2016, der Chip steht vor der Tür

Warum sehr viele "Christen" das Zeichen des Tieres annehmen werden:

Es gibt verschieden Gründe. Die einen glauben nicht so richtig an die Bibel. Die andern (z.B. Adventisten) sagen, das Zeichen des Tieres ist ein Sonntagsgesetz und biegen mit viel Mühen und Unlogik die Bibelstellen aus Off. 13 ins Geistliche. Wieder andere glauben an die Vorentrückung. Und genau das ist eine teuflische Falle!

Irrtum Vorentrückung

Brief an Dr. Lothar Gassmann

 

Fußballspielen im Himmelreich?

Es gibt keine Blödheit im sogenannten Wohlfühl-Evangelium, die es nicht gibt:
Aber Herr Jürgensen!

Das falsche Weltbild vom Universum

Prophezeiung Goldentwertung über Nacht 

oder:
Der große geplante Coup der neuen Weltordnung

Prophezeiung gegen die Ratschläge der Experten