biblische Betrachtungen & mehr - ohne Rücksicht auf den Zeit- oder Kirchengeist!

Ist die Erde vielleicht doch eine Scheibe?

Zurzeit gibt es eine Menge Publikationen, die sagen, dass die Erde   d o c h   eine Scheibe ist. Da wir an allen Ecken und Enden belogen werden, wird sich auch bibelpoint dazu äußern!

Ich habe im Internet viele Seiten gesehen, wo erklärt wird, dass die Erde keine Kugel, sondern eine Scheibe ist.

Ich kann nur jedem raten, der sich mit dem Thema beschäftigt, nur die Wasserkrümmung als Basis aller Überlegungen zu nehmen. Dabei muss mithilfe von Experten die Frage der Luftspiegelung und Lichtbrechung durchdacht werden. Auf dem Meer: wie weit kann man auf dem Meer geradeaus gucken (auch mit besten Fernrohren).

Landstriche können NICHT als Basis genommen werden, da ja niemand behauptet hat, dass die Erde eine ganz glatte runde Kugel ist.

Auch dass bei einer Kugelform der Erde Piloten eigentlich immer den Steuerknüpppel nach unten drücken müssten, damit sie nicht ins Weltall fliegen, ist auch Blödsinn. Denn das erledigt ja die Gravitation. Da manche sagen, es gibt keine Gravitationskraft, daher sei der Einwand nicht korrekt, vergessen sie, dass sie das Fehlen der Gravitationskraft ja selbst nur vermuten.

Weiterhin ist wichtig, wie weit die Sonne von der Erde entfernt ist. Wäre die Sonne so, wie man sie heute erklärt, hätten wir auf einer scheibenförmigen Erde zu allen Zeiten auf der ganzen Erde gleichzeitig Sonne. Damit das nicht passiert, müsste die Sonne sehr nah an der Erdscheibe sein um nur punktuell leuchten zu können.

Dass mit unserem modernen Weltbild vom Weltall sehr vieles nicht stimmt, ist klar.

Den Rest muss jeder für sich rausfinden. Ich würde nicht meine Hand ins Feuer legen dafür, was man in den Schulen lehrt!

Da wir von der Wissenschaft sehr viel belogen werden, ist es schon richtig, alle solche Fragen zu stellen Wer diese Fragen konsequent fortführt, kommt eines Tages zum Weltbild vom 1. Buch Mose. Aber ich denke mal, das führt hier zu weit. Wer noch an die Mondlandung glaubt usw. hat noch einen weiten Weg vor sich.

Der RFID-Chip wird nun nach langer Testphase den Menschen in die Hand implantiert: die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, siehe CEbit im März 2016

 

 

Ich lese in der Bibel und weiß, dass Gottes Wort die Wahrheit ist. Ich werde niemals den RFID-Chip in die Hand einpflanzen lassen, weil ich in Offenbarung 13 gelesen habe, was es damit auf sich hat und Gott die Ablehnung dieses Zeichens strengstens befohlen hat. Echte Christen lehnen das Zeichen ab und gehen dann in die Große Trübsal. Ich vertraue in all den Zeiten auf unseren Herrn, Jesus Christus. Viele Irrlehrer werden sagen, das sei nicht das Zeichen des Tieres. Im März 2016 haben sie nun -nach jahrelangen Tests- auf der CEbit ein ausgereiftes Modell des RFID-Chips vorgestellt und viele lassen sich nun chippen; zunächst scheinbar nur freiwillig, aber so ist es immer: erst freiwillig und dann gehts nur noch so! Wer nicht mitmacht, hat keinen Ausweis und kein Konto; kann nicht mehr kaufen und verkaufen. So steht es im Buch der Offenbarung geschrieben. Uns wird aber der Nutzen vor Augen geführt (wegen der vielen Verbrechen ... es ist also alles gut eingefädelt von den da oben, die das Sagen haben und nicht Gottes Willen in Sinn haben).

 

Die CEbit 2016, der Chip steht vor der Tür

Warum sehr viele "Christen" das Zeichen des Tieres annehmen werden:

Es gibt verschieden Gründe. Die einen glauben nicht so richtig an die Bibel. Die andern (z.B. Adventisten) sagen, das Zeichen des Tieres ist ein Sonntagsgesetz und biegen mit viel Mühen und Unlogik die Bibelstellen aus Off. 13 ins Geistliche. Wieder andere glauben an die Vorentrückung. Und genau das ist eine teuflische Falle!

Irrtum Vorentrückung

Brief an Dr. Lothar Gassmann

 

Fußballspielen im Himmelreich?

Es gibt keine Blödheit im sogenannten Wohlfühl-Evangelium, die es nicht gibt:
Aber Herr Jürgensen!

Das falsche Weltbild vom Universum

Prophezeiung Goldentwertung über Nacht 

oder:
Der große geplante Coup der neuen Weltordnung

Prophezeiung gegen die Ratschläge der Experten