biblische Betrachtungen & mehr - ohne Rücksicht auf den Zeit- oder Kirchengeist!

Unsere Welt und die Irrtümer der Gutmenschen in Kurzform

1.) Vorwort

Die Überschrift "Unsere Welt und die Irrtümer der Gutmenschen in Kurzform" ist zwar eine Zumutung, denn in diesen Fragen gibt es nichts "in Kurzform". Alles ist verzwickt, verknotet und zerrüttet. Daher ist diese Seite natürlich nur als Gedankenanregung zu verstehen!

Der Zustand unserer Welt ist von so vielen Faktoren geprägt, dass es schier unmöglich ist, dies objektiv aufzuarbeiten. Dazu kommen die Faktoren der Geisteshaltung und des Wissens. Daraus folgen beispielsweise folgende Punkte:

- geballtes Unwissen
- absichtliche Verdrehungen und Lügen aus Hass gegen Andersdenkende
- reine Verteidigungsargumentationen zur Aufrechterhaltung des eigenen Weltbildes ohne Rücksicht auf Objektivität
- mangelnde Intelligenz gepaart mit Bosheit
- hohe Intelligenz gepaart mit Bosheit
- agieren mit allen Sprachtricks und psychologischen Finessen

usw. usf.

Was kann man dagegen tun? Die Antwort lautet: NICHTS! In den Schulen wird zwar Mathe und Rechtsschreibung gelehrt, Biologie und Physik ... eine Ausbildung zur Ehrlichkeit und zum logischen Denken ist weltweit nicht vorgesehen; auch gibt es keinen Unterricht zur Vermeidung oder Klärung von Missverständnissen. Es hätte sicher auch keinen Zweck, denn Lügen und Verdrehen entspringt einer Geisteshaltung und nicht etwa einem Mangel an Erziehung.

In aller Regel handelt sich bei Diskussionen um das Aufeinandertreffen von in sich geschlossenen Weltbildern. Diese sind oft auf Denkfehlern oder Worthülsen aufgebaut.

Nehmen wir zum Beispiel eine Worthülse von NIETSCHE, die besagt: "Gut ist, was nützlich ist." Was können wir damit anfangen? Für jeden ist etwas anderes "nützlich" und was daraus folgt ist ebenso untauglich wie sinnlos, wenn die Frage nach dem "Guten" im Raume steht.

2.) Das Lügen

Das Lügen als Mittel zur Erreichung seiner Ziele ist für die meisten Menschen zur Normalität geworden. Und hier ist nicht von allenthalben notwendigen Notlügen die Rede, sondern von Lügen allgemein.

Besonders in den letzten Jahren sind etliche Bücherauf dem Markt erschienen, die als Anleitung zum Lügen unter die Massen gebracht werden.

Eines dieser Bücher habe ich mir einmal vorgeknöpft (Verbotene Rhetorik, Die Kunst der skrupellosen Manipulatuíon, Gloria Beck, Piper Verlag München, ISBN: 978-3-492-25002-3

Schon im Klappentext heißt es:

Dieses Buch ist nichts für zarte Gemüter: Gerade im Berufsleben sind fragwürdige rhetorische und andere kommunikative Tricks ein legitimes Mittel, um sich durchzusetzen oder seine Position zu stärken. Ob die Konkurrenten dabei auf der Strecke bleiben, ist ganz egal, denn gerade hier gilt: Der Zweck heiligt die Mittel. Verbotene Rhetorik verrät, wie man seine Ziele erreicht, indem man andere zielgerichtet und ohne Hemmungen manipuliert. Die Kommunikationstrainerin Gloria Beck präsentiert 30 wissenschaftlich fundierte Manipulationstechniken, von der Attraktivitätstechnik über die Sündenbocktechnik bis zur Vernichtungstechnik.

Ich habe nun nicht vor, aus diesem Buch zu zitieren; es geht lediglich um den IST-Zustand unserer Kommunikationskultur zur Vermeidung allzugroßer Naivität.

Um es auf einen Punkt zu bringen: Es wird gelogen was das Zeug hält und besonders dort, wo es um Macht, Geld und Sex geht.

3.) Die bewusste Faktenresistenz

Alle Ideologien zeichnen sich durch eine Gemeinsamkeit aus: Jede Lüge -auch wider besseres Wissen- stets wiederholen und gegenüber jedem objektiven Beweis stets die gleiche Ignoranz entgegenbringen.

Ein Beispiel:

Jeder Atheist wird in einem Gespräch über Religion, sagen wir das Christentum, einwerfen, dass es Jesus garnicht gegeben habe, bzw. dass das fraglich sei.

Die Nachweise aus weltlichen Quellen, zum Beispiel römischer Geschichtsschreiben, aber auch jüdischen Chronisten, die keine Christen waren, werden so als wären sie nicht existent, ausgeblendet. Nach einer Aufklärung darüber werden dieselben Leute in einem späteren Gespräch über das Thema als erstes wieder sagen, dass Jesus garnicht existiert hat!

Ein anderes Beispiel:

Seit geraumer Zeit wurde in die Welt gesetzt, dass die Kirchen (angeblich aus der Bibel heraus) bis ins 18. oder 19. Jahrhundert die Meinung vertreten hätten, dass die Erde eine Scheibe sei.

Dass dies jeglicher Grundlage entbehrt, ist absolut sicher; siehe dazu auch

https://de.wikipedia.org/wiki/Flache_Erde

Dennoch wird in jedem Gespräch, jeder Satiresendung, jedem Witz, jedem Streit immer wieder das Gleiche wiederholt; immer in der Art wie "jaja, und für euch ist die Erde weiterhin eine Scheibe ..." (es folgt Grinsen und Gelächter unter den Zuschauern).

Es gibt für dieses verlogene Vorgehen Erklärungen, die sich allerdings außerbiblisch schlecht darlegen lassen, da es um den Kampf gegen Gottes Existenz und gegen die Bibel geht.

Es gibt große Lügenrhetorik-Schulen auf der Welt; dort wurden und werden die Großen dieser Welt ausgebildet, um die Völker mit Reden und Scheinlogiken zu benebeln.
Namen brauchen hier nicht genannt werden.

Auf dieser Welt geht es allein um Macht. Macht und Geld. Und um Blut und okkulte Rituale im Glauben, dies bringe diese Macht. Der Dämon MAMMON ist der Gott der Mächtigen. Alles internationale Tun und Unterlassen ordnet sich Mammon unter, koste es, was es wolle.

Das Einzige, was dabei keine Rolle spielt, ist das Leben oder das Schicksal von Einzelpersonen. Zumindest solcher, die nicht Mitglied dieser Eliten sind.

4.) Das internationale Hochfinanzsystem

Dieses schwierige Thema kann hier nur grob angerissen werden; denn zunächst gilt es zu verstehen, was Geld eigentlich ist, welche unrühmliche Rolle das Gold hierbei spielt und was Kriege und Kriegsprodukte damit zu tun haben.

Dies ist ein großes Thema und jeder Leser möge sich hier fortbilden.

Die wichtigste Frage ist die Frage nach dem Warum. Wenn alle Menschen in Frieden leben würden und alle Kraft der produktiven Arbeit in Wohlstand umgesetzt würde, wäre die Welt so reich, dass die Menschen, die an der Macht sitzen, ein so gutes Leben hätten, dass ihnen an nichts mangeln würde.

Warum also Lüge, Krieg, Versklavung, Verarmung usw. als Druckmittel gegen die Völker bzw. die Bevölkerung?

Man könnte einfältig denken "weil die den Rachen nicht voll genug kriegen können ..."

Das aber würde zu kurz greifen. Ich habe oben dargelegt "da es um den Kampf gegen Gottes Existenz geht" und von daher fällt es schwer, die heutige Welt zu beschreiben, ohne gleichzeitig auf die Bibel hinzuweisen; jeder Leser mag sich diese Hinweise selber wegdenken und den Rest rein weltlich versuchen zu verarbeiten.

Dazu gehört zu allererst das Vermögen, Einzelnes vom Gesamten zu trennen.

Das scheint ein großes Problem besonders für Ideologien zu sein. Dass Millionen Mücken mich stechen könnten ist kein Beweis dafür, dass jede einzelne Mücke dies auch tun würde. Nach der Meinung verschiedener Ideologen habe ich nun keine Möglichkeit mehr, mich gegen eine Mückenplage zu wehren ("es träfe auch Unschuldige").

Jesus sagte einmal zu den Pharisäern:

Ihr habt Satan zum Vater, und was euer Vater begehrt, wollt ihr tun! Der war ein Menschenmörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben.
Johannes 8,44

und mit Blick in dieselbe Richtung:

Wahrlich, ich sage euch: Dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis dies alles geschehen ist.
Matthäus 24,34

 

und

Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon. Das alles hörten auch die Pharisäer, die sehr am Geld hingen, und sie lachten über ihn.
Lukas 16,13b-14

Unter diesem Blickwinkel sollte man sich die "Verschwörungstheorien" über das weltweite Finanzkapital einmal in aller Ruhe und Klarheit anschauen und sich nicht von Worten wie "antisemitisch", "rassistisch" oder "Nazi" durcheinanderbringen lassen.

5.) Was kann man in einer Welt der Lügen eigentlich glauben?

Diese Frage könnte man als die Schlüsselfrage bezeichnen. Denn da ich nicht weiß, wem ich glauben kann, kann ich mir auch keine Meinung bilden.

Diese Problematik ist ein ganz bewusst eingesetztes Mittel zur Täuschung der Menschen. Damit relativiert sich jedes Ereignis, wird jeder Massenmord infrage gestellt und Geschichte verfälscht; sogenannte "Expertenkommisionen" kommen von Jahrzehnt zu Jahrzehnt zu immer abstruseren Ergebnissen, indem sie Opferzahlen nach unten korrigieren (Stichwort Dresden 1945), Zeugenberichte als "Gräuelmärchen" bezeichnen und sich einer geschönten Geschichtsschreibung erfreuen. Mir persönlich ist das schon beim Studium der Kritiken an der Kirchengeschichte in den 80-er Jahren aufgefallen, wo die große Anzahl der hingerichteten Christen mit stoischer Gleichförmigkeit als Produkt der steten "Übertreibungen" altchristlicher Historiker abgetan wurden.

Ich persönlich bin nach langen und ausführlichen Studien und Vergleichen zu der Auffassung gelangt, dass sich im Verlauf der Geschichte sehr viele grauenhafte Menschenschlächtereien und alle unerdenklichen Arten von Massakern ereignet haben.

Und dies gilt auch für das 20. und 21. Jahrhundert. Daran ändern auch gelegentliche "Fake News" nichts, die von gewissen Kreisen in Umlauf gebracht werden. Wir leben in einer Zeit von Mord und Totschlag, Raub und Vergewaltigung.

Und hier kommen wir an einen Punkt, den gewisse Kreise als "Generalverdacht" kritisieren. Man könne ja nicht alle über einen Kamm scheren, nicht jeder Flüchtling sei ein Attentäter uws.

Diese neue Sicht der Dinge hat einen Haken.

Jeder der aus dem Regen kommt ist zwar nass, aber nicht jeder der nass ist, kommt aus dem Regen.

Diese einfache Logik leuchtet doch jedem ein! Und ich sehe:

Nicht die Masse der Moslems sind Attentäter, aber die Attentäter sind in der Masse Moslems.

Als Jesus zu den Pharisäern sagte, sie hätten Satan als Vater, hat Jesus ja auch nicht jeden einzelnen Pharisäer aller Zeiten gemeint.
Und hier sind wir an dem Punkt, das Einzelne und das Gesamte trennen zu müssen. Besonders die heutige linke Ideologie möchte das aber nicht.

So gehört auch Weltpolitik und persönliches Handeln nicht in einen Topf geworfen.

Linke Ideologen und Pastoren meinen, mit den Gebot der Nächstenliebe Christen unter Druck setzen zu können, der Masseninvasion nach Europa das Wort zu reden.

Aber was hat das Eine mit dem Andern zu tun? Unsere Welt liegt im Argen, dies ist unbestritten, aber ohne die Realität zu verstehen, ist es doch völlig sinnlos, mit unwesentlichen Argumenten "christliche Nächstenliebe" zum Schlagwort zu machen, wenn es um die Zerstörung der europäischen Wertegemeinschaft und somit um die Vernichtung der europäischen Völker geht; dazu später mehr.

Sehr gut wird das in folgendem Video in einer Predigt (USA) anschaulich erklärt:

https://www.youtube.com/watch?v=zNERcF1J1uY (4 Minuten)

Alles in einen Topf zu werfen ist das gleiche, als wenn wenn sich einer aufhängt um zu beweisen, dass der Strick reißfest ist. Ich kann nicht immer mehr Mörder ins Land holen um zu beweisen, dass ich ein guter Mensch bin.

Stets wird mir gesagt "Ja aber Kriminalität hat es doch schon immer gegeben, auch Vergewaltigungen usw.; auch kommen bei Verkehrsunfällen oder Unwettern mehr Menschen ums Leben als ..."

Ehrlich gesagt, kommt mir bei solchen Argumenten die Galle hoch.

In der Sintflut rufen "Regen gab es schon immer"; mit dieser Begründung weicht man jedes Verständnis für politische Verantwortung auf und mischt Unmenschlichkeit mit anderen Ereignissen durcheinander. Das wiederum soll nicht heißen, dass Verkehrstote und ähnliche Opfer als "Kollateralschäden" unserer Gesellschaftsordnung akzeptabel sind. Dies aber hat etwas mit der gottlosen Gesellschaft zu tun, die die Technik als das höchste Gut der Errungenschaften feiert. Aber das steht auf einem andern Blatt. Ich kann nicht eine immer weiter steigende Zahl von Vergewaltigungen ignorieren, nur weil es Vergewaltigungen als Solche "schon immer" gab.

 

Ja es geht um Macht und Geld. Aber es geht auch um eine satanische Verschwörung zur Schaffung einer Neuen Weltordnung (NWO), die seit Langem geplant ist.

Diese NWO ist eine Welt, wie sie von George Orwell in seinem Buch "1984" angedeutet wurde und nun in einer ungeahnten Welle auf uns zusteuert; und zwar ganz bewusst und von ganz oben gesteuert; das hat nichts mit Frau Merkel oder so zu tun; unsere Regierung sind ja nur Marionetten höherer Kräfte. Dies umsomehr Deutschland bis heute kein souveräner Staat ist und hier auch niemand was zu sagen hat.

https://www.youtube.com/watch?v=X0nCiotssio (Schäuble, 29 Sekunden)

https://www.youtube.com/watch?v=7i7LyzAcDeU (Gysi, 38 Sekunden)

"Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt, und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden."
Horst Seehofer bei Pelzig unterhält sich, ARD 20. Mai 2010

https://www.youtube.com/watch?v=3agvOrINrmU (12 Sekunden)

Warum wird die Welt belogen und betrogen? Was ist der Grund? In Frieden wären wir doch alle reich!

Nein, darum geht es nicht. Es geht um Ehrgeiz, Machtgefühle und Sex.

Seit der französischen Revolution, die mehr Hinrichtungen

Bayreuther Zeitung 10. Juni 1833

Adlige Damen und Herren

 

    2048

Nicht adlige Männer

 

  13623

Frauen

 

   1467

Priester

 

   1134

Nonnen

 

     350

Frauen die vor Gram und Schrecken starben

 

   2749

guillotiniert nach Verurtheilung des Trubiunals

 

 18603

Männer die in der Vendèe fielen

 

900000

... Frauen

 

15000

... Kinder

 

22000

Opfer in Nantes

 

32000

Opfer in Lyon

 

31000

Frankfurter Oberpostamtszeitung 01. Oktober 1833

 

So auch: Augsburger Postzeitung 03. Okt. 1833 "Folgende Angaben Chateaubriands über die Opfer der ersten französischen Revolution dürften nicht ohne Interesse seyn:


Guillotinirt 18,613


nämlich:


Edelleute 1278
Adelige Damen 750
Frauen von Landleuten, Künstlern etc. 1467
Klosterfrauen 350
Priester 1135
Männer vom Bürgerstand 13,635
Summa 18,613
In der Vendee:
Frauen, die in Folge zu früher Niederkunft starben 3400
Dergleichen in der Schwangerschaft und im Wochenbette 348
In der Vendee getödtete Frauen 15,000
In der Vendee getödtete Kinder 22,000
Ferner in der Vendee ermordet 900,000
Summa 940,748
Opfer zu Nantes unter dem Proconsulate Carrier’s:
Kinder erschossen 500
Kinder ersäuft 1500
Frauen erschossen 264
Frauen ersäuft 500
Priester erschossen 300
Priester ersäuft 460
Edelleute ersäuft 1400
Künstler etc. 5300
Summa 10,224
Schlachtopfer in Lyon
Also in Allem:
Guillottinirt 18,613
In der Vendee 940,748
Zu Nantes 10,224
Zu Lyon 31,000
Summa 1,031,585.
Hierbey sind nicht inbegriffen die Massacres von Versailles, in der Abtey etc. etc., die zu Toulon und Marsaille nach der Belagerung dieser Städte Erschossenen, die in den provencalischen Städtchen Bedoin Ermordeten, dessen ganze Bevölkerung umkam etc. etc. [...]"

Guillotinirt 18613
nämlich:
Edelleute

  1278

Adlige Frauen

    750

Frauen von Landleuten, Künstlern ect.

  1467

Klosterfrauen

    350

Priester

  1135

Männer vom Bürgerstand

  13635

Summa

18613

In der Vendèe

3400

Frauen, die in Folge zu früher Niederkunft starben

Der RFID-Chip wird nun nach langer Testphase den Menschen in die Hand implantiert: die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, siehe CEbit im März 2016

 

 

Ich lese in der Bibel und weiß, dass Gottes Wort die Wahrheit ist. Ich werde niemals den RFID-Chip in die Hand einpflanzen lassen, weil ich in Offenbarung 13 gelesen habe, was es damit auf sich hat und Gott die Ablehnung dieses Zeichens strengstens befohlen hat. Echte Christen lehnen das Zeichen ab und gehen dann in die Große Trübsal. Ich vertraue in all den Zeiten auf unseren Herrn, Jesus Christus. Viele Irrlehrer werden sagen, das sei nicht das Zeichen des Tieres. Im März 2016 haben sie nun -nach jahrelangen Tests- auf der CEbit ein ausgereiftes Modell des RFID-Chips vorgestellt und viele lassen sich nun chippen; zunächst scheinbar nur freiwillig, aber so ist es immer: erst freiwillig und dann gehts nur noch so! Wer nicht mitmacht, hat keinen Ausweis und kein Konto; kann nicht mehr kaufen und verkaufen. So steht es im Buch der Offenbarung geschrieben. Uns wird aber der Nutzen vor Augen geführt (wegen der vielen Verbrechen ... es ist also alles gut eingefädelt von den da oben, die das Sagen haben und nicht Gottes Willen in Sinn haben).

 

Die CEbit 2016, der Chip steht vor der Tür

Warum sehr viele "Christen" das Zeichen des Tieres annehmen werden:

Es gibt verschiedene Gründe. Die einen glauben nicht so richtig an die Bibel. Die andern (z.B. Adventisten) sagen, das Zeichen des Tieres ist ein Sonntagsgesetz und biegen mit viel Mühen und Unlogik die Bibelstellen aus Off. 13 ins Geistliche. Wieder andere glauben an die Vorentrückung. Und genau das ist eine teuflische Falle!

Irrtum Vorentrückung

Brief an Dr. Lothar Gassmann

 

Fußballspielen im Himmelreich?

Es gibt keine Blödheit im sogenannten Wohlfühl-Evangelium, die es nicht gibt:
Aber Herr Jürgensen!

Das falsche Weltbild vom Universum