biblische Betrachtungen & mehr - ohne Rücksicht auf den Zeit- oder Kirchengeist!

Vom Geiz

25-08- 2009

Man kann sich keine Niederträchtigkeit denken, deren ein Geizhals nicht fähig wäre.
Adolf Freiherr von Knigge, 1751 - 1796

Geiz ist die Wurzel allen Übels; Verschwendung ist ein Baum mit bitteren Früchten.
Johann Peter Hebel, Dichter und Theologe, 1760 - 1826

Ein Pastor berichtete:

In den über 25 Jahren, in denen ich regelmäßig die Beichte abnehme, ist mir eine einzige Sünde nicht einmal vorgekommen: Der Geiz.

Diese Sünde scheint es garnicht zu geben. Der Geizige hält sich ja nicht für geizig. Er legt ja nur klug Geld zurück. Für morgen. Für seine Kinder. Für schlechte Zeiten. Warum mit dem Geld umsichwerfen? Er hat dafür ja schwer gearbeitet. Er kann ja nicht Leuten, die es nicht verstehen, mit Geld vernünftig umzugehen oder keins haben, sein Geld hinterherwerfen. Verschwendung ist doch eine schlimme Sünde...

Zwischenerklärung: Das biblische Wort für GEIZ bedeutet auch oder eigentlich HABGIER. Meines Erachtens soll man hier mit "Habgier" übersetzen.

Gegen den Geiz gibt es genug Bibelstellen; auch die urchristliche Lebensweise war so gestaltet, dass Geiz keinen Raum hatte.

Apostelgeschichte 2

44Alle aber, die gläubig geworden waren, waren beieinander und hatten alle Dinge gemeinsam. 45Sie verkauften Güter und Habe und teilten sie aus unter alle, je nachdem es einer nötig hatte. 46Und sie waren täglich einmütig beieinander im Tempel ...


Apostelgeschichte 4

32Menge der Gläubigen aber war ein Herz und eine Seele; auch nicht einer sagte von seinen Gütern, dass sie sein wären, sondern es war ihnen alles gemeinsam. 33Und mit großer Kraft bezeugten die Apostel die Auferstehung des Herrn Jesus, und große Gnade war bei ihnen allen. 34Es war auch keiner unter ihnen, der Mangel hatte; denn wer von ihnen Äcker oder Häuser besaß, verkaufte sie und brachte das Geld für das Verkaufte 35und legte es den Aposteln zu Füßen; und man gab einem jeden, was er nötig hatte.

 

siehe auch: An die Hare Krishnas

Seit die Großkirchen -ihnen voran die katholische seit dem 4. Jahrhundert- diese Prinzipien auf den Kopf gestellt haben, ist der Geiz schon normal in der Christenheit.

Lieber Christ, wenn auch du geizig / habgierig bist, wirst du das ganz tief in deinem Herzen mit dir rumtragen. Geizige sind geizig und möchten nicht darüber reden. Wenn du das spürst, dann sage es doch einmal ganz offen dem Herrn, Jesus Christus, im Gebet. Bitte um die Umwandlung deines Herzens. Denn Geiz ist die schlimmste Sünde der etablierten Christenheit. Sie hat sich verselbständigt, ist normal geworden, ist Bestandteil des modernen Lebens. So hüte dich vor dem HERRN, wenn du geizig bist.


Theologische Betrachtung

Die Bibel sagt:

"Geiz ist die Wurzel allen Übels" 1. Tim. 6,10
[das ist: "Habgier ist die Wurzel allen Übels"]


Viele Übersetzer drücken sich davor und übersetzen lieber: "Geiz ist eine Wurzel allen Übels".
So, als ob die Bibel an dieser Stelle sagen will, dass alle Übel zusammengenommen (natürlich) verschiedene Wurzeln haben.
Ich halte diese Übersetzung für falsch und konturlos in der Aussage.
So, als wenn uns Paulus habe sagen wollen, dass von vielen Flüssen jeder (natürlich) seine eigene Quelle hat.
Ich glaube, dass Paulus explizit zum Ausdruck bringen will, dass "der Geiz die Ursache allen Übels" ist. Denn der Urtext erlaubt in diesem Satz-Zusammenhang keineswegs den unbestimmten Artikel "eine Wurzel". Wollte der Urtext aber ein Zahlwort meinen (Geiz ist 1 Wurzel von vielen), dann müsste es ausdrücklich als Zahlwort geschrieben sein.

Dies lässt sich weder aus den ältesten lateinischen noch aus den griechischen Texten ersehen.

- radix enim omnium malorum est cupiditas
- ριζα γαρ παντων των κακων εστιν η φιλαργυρια

Deshalb halte ich dafür, dass folgende Übersetzungen den Kern der Sache treffen und richtig sind:

· Denn die Wurzel aller Übel ist die Habsucht
Einheitsübersetzung

· Denn Geldgier ist die Wurzel alles Bösen
Gute Nachricht Bibel

· Denn alles Böse wächst aus der Habgier
Hoffnung für Alle

· Denn die Wurzel aller Übel ist die Geldgier
Pattloch


Eigentlich müsste man meinen, dass in den englischen Bibeln das Problem garnicht erst entstehen kann.

Die King James Bibel schreibt richtig:
For the love of money is the root of all evil

 

Dennoch gibt es auch Übersetzungen mit "a", hier von Basic Eng.:

For the love of money is a root of all evil

 

Da müsste man im Englischen eigentlich stutzig werden ("is a root of all evil..."?)

Ganz richtig macht es die Darby Bibel:

For the love of money is [the] root of every evil

 

Richtig! Genau nach Urtext und das "the" (wenn schon, dann nur "the", aber ja kein "a") in eckige Klammern. "... ist [die] Wurzel von allem Bösen".


Geiz, Bibel, Christenheit, Wurzel, Übels, Beichte, Jesus, Apostel, Knigge, Hebel, Geldgier, Apostelgeschichte, Einheitsübersetzung, Pattloch, Paulus, Geld

Der RFID-Chip wird nun nach langer Testphase den Menschen in die Hand implantiert: die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, siehe CEbit im März 2016

 

 

Ich lese in der Bibel und weiß, dass Gottes Wort die Wahrheit ist. Ich werde niemals den RFID-Chip in die Hand einpflanzen lassen, weil ich in Offenbarung 13 gelesen habe, was es damit auf sich hat und Gott die Ablehnung dieses Zeichens strengstens befohlen hat. Echte Christen lehnen das Zeichen ab und gehen dann in die Große Trübsal. Ich vertraue in all den Zeiten auf unseren Herrn, Jesus Christus. Viele Irrlehrer werden sagen, das sei nicht das Zeichen des Tieres. Im März 2016 haben sie nun -nach jahrelangen Tests- auf der CEbit ein ausgereiftes Modell des RFID-Chips vorgestellt und viele lassen sich nun chippen; zunächst scheinbar nur freiwillig, aber so ist es immer: erst freiwillig und dann gehts nur noch so! Wer nicht mitmacht, hat keinen Ausweis und kein Konto; kann nicht mehr kaufen und verkaufen. So steht es im Buch der Offenbarung geschrieben. Uns wird aber der Nutzen vor Augen geführt (wegen der vielen Verbrechen ... es ist also alles gut eingefädelt von den da oben, die das Sagen haben und nicht Gottes Willen in Sinn haben).

 

Die CEbit 2016, der Chip steht vor der Tür

Warum sehr viele "Christen" das Zeichen des Tieres annehmen werden:

Es gibt verschieden Gründe. Die einen glauben nicht so richtig an die Bibel. Die andern (z.B. Adventisten) sagen, das Zeichen des Tieres ist ein Sonntagsgesetz und biegen mit viel Mühen und Unlogik die Bibelstellen aus Off. 13 ins Geistliche. Wieder andere glauben an die Vorentrückung. Und genau das ist eine teuflische Falle!

Irrtum Vorentrückung

Brief an Dr. Lothar Gassmann

 

Fußballspielen im Himmelreich?

Es gibt keine Blödheit im sogenannten Wohlfühl-Evangelium, die es nicht gibt:
Aber Herr Jürgensen!

Das falsche Weltbild vom Universum

Prophezeiung Goldentwertung über Nacht 

oder:
Der große geplante Coup der neuen Weltordnung

Prophezeiung gegen die Ratschläge der Experten